Märchen für Kinder

Geschichten und Märchen fördern Fantasie und Imagination

und sie vermitteln Werte

Über das reine Erzählen hinaus können Märchen und Geschichten auf vielfältige Weise Kinder in ihrer Entwicklung fördern.

Beim Hören von Märchen und Geschichten entstehen unendlich viele Bilder in den Köpfen der Kinder. Kinder, die einer Geschichte folgen können, haben gelernt zu symbolisieren. Sie hören Sätze und diese erzeugen Vorstellungen.
Diese Fähigkeit, innere Bilder zu entwickeln ist immens wichtig für jedes schöpferische Denken. Ohne diese Fähigkeit gibt es keine Visionen und keine neuen Erfindungen.

Die Märchen und Geschichten fördern neben Sprech- und Sprachkompetenz die Empathiefähigkeit, also das Verständnis von sich selbst und von anderen.
In Geschichten kann ich in verschiedene Rollen schlüpfen, kann verschiedene Perspektiven einnehmen. Ich kann erfahren, warum sich jemand so oder anders verhält, und das führt zu einem verbesserten Verständnis für andere.

Kinder, die viele Geschichten kennen und mit denen über diese Geschichten gesprochen wird, kennen mehr Verhaltensmodelle, an denen sie sich orientieren können.  Und wer gelernt hat, mit Worten umzugehen, kann Streitigkeiten auch eher mit Worten lösen und muss nicht gleich die Fäuste einsetzen.
Regeln und Werte geben Kindern Klarheit, Schutz und Sicherheit. Die in der Kinderzeit erworbenen Wertvorstellungen bilden den Grundstock für unser späteres Weltbild.

Märchen und Geschichten eignen sich daher gut dafür, Kindern Werte zu vermitteln, da die Kinder in ihnen unmittelbar miterleben können, welche Konsequenzen ein bestimmtes Verhalten hat. Für uns Erwachsene wirkt es oft sehr klischeehaft und einseitig, wenn das schöne, fleißige und herzensgute Mädchen am Ende den Prinzen heiraten darf, während seine hässliche Stiefschwester für ihre Faulheit bestraft wird, denn wir haben genügend Lebenserfahrung um zu wissen, dass die Welt meist viel komplexer ist. Unsere Kinder sind jedoch gerade erst dabei, die ersten Zusammenhänge zu entdecken. Die Welt der Märchen sich zu orientieren.

Ich suche ein Altersstufen-gerechtes Märchen aus, das ich Ihrer Klasse frei und lebendig erzähle. Im Plenum erörtern wir die Märchenbilder und interpretieren sie.

 

Auch Menschen, die kein Wort deutsch verstehen werden optimal an die deutsche Sprache herangeführt. Märchen gelten als die Pioniere der Integration und sind in der interkulturellen Bildungsarbeit das perfektes Mittel der Wahl. Geflüchtete lernen die deutsche Sprache im Deutschkurs funktional. Doch erst wenn sie in dieser fremden Sprache Humor und Fantasie entwickeln, kann sie zu einer Sprache des Herzens werden.

Kristin Wardetzky, Universität der Künste in Berlin